Verlag Blaues Schloss Marburg

Das blaue Schloss

Ankündigung

Weitere Veranstaltungen hier im Archiv»

 

 

Kristina Kočan (1981, Slovenia) is a poet and a translator. In 2016, she received a PhD in Contemporary American Poetry at the Faculty of Arts in Maribor. So far, three of her poetry collections have been published, namely Šara (2008, Litera), Kolesa in murve (2014, Zavod Itadakimasu) and Šivje (2018, Litera). Her debut was nominated for the Best Debut Award. In 2009, she published her translations of selected poems by Audre Lorde, entitled Postaje (ŠKUC). In 2006, she co-translated the anthology of African-American poetry, entitled Govoreči boben (Separatio). Her poetry, translations and articles are published in major Slovene literary magazines as well as journals abroad. She spent the summer of 2018 as a poet-in-residence in the Netherlands working on her new cycle of poems. She lives in Maribor.

Kristina Kočan (geboren 1981 in Slovenien) ist eine Dichterin und Übersetzerin. 2016 erhielt sie den akademischen Titel PhD in Zeitgenössischer Amerikanischer Dichtung an der Fakultät der Kunst in Maribor. Bislang sind drei ihrer Poesiesammlungen veröffentlicht worden: wie „Šara (2008, Litera)“, „Kolesa in murve (2014, Zavod Itadakimasu)“ und „Šivje (2018, Litera)“.
Ihr Debüt wurde für den Besten-Debüt-Wettbewerb nominiert. 2009 veröffentlichte sie ausgewählte Gedichte von Audre Lorde mit dem Titel „Postaje (ŠKUC)“. 2006 war sie Mitübersetzerin der Anthologie von Afrikanisch-Amerikanischer-Dichtung mit dem Titel „Govoreči boben (Separatio)“.
Ihre Gedichte, Übersetzungen und Artikel werden in führenden slowenischen Literaturmagazinen, als auch in Journalen im Ausland publiziert.
Sie verbrachte den Sommer 2018 als ein “poet-in-residence” in Holland und arbeitete an ihrem neuen Gedichts-Zyklus.
Sie lebt in Maribor.



Petra Kolmančič is a Slovene poet, editor and producer who was born in 1974 in Ptuj. She works in Maribor‘s Youth Culture Center where she deals with the production of literature and performance events as well as the coordination and organization of culture programmes.
Petra‘s poems have been published in literary journals and anthologies at home as well as abroad. Her work has been translated into German, English, Hungarian, Spanish, Croatian and Bosnian. Petra regularly appears at literary festivals and poetry readings. To create new poetic forms and experiences she often combines her poetry with music, videos, images, sound, movement, animations and computer arts.
In 2014 Petra won the prestigious Veronika Poetry Prize for best poetry collection book for her collection of poems with the title ‚P(l)ast za p(l)astjo‘ (‚Layer after layer/Trap after trap‘).Her other books of poetry include 'Luknja'/'The Hole' (1994), Šus v glavo/A Shot to the Head' (1996), 'Slina /Saliva' (1998), and 'Uvod v poželenje/An Introduction to Desire' (2004).
In 2017 she published her sixth book of poetry, 'Tretja oseba dvojine'/'Third Person Dual'. In 2019 she was granted the important Glazer Preis of Maribor for all of her cultural achievements.

Petra Kolmančič ist eine slowenische Autorin, Herausgeberin und Produzentin, geboren in Ptuj (1974.) Sie arbeitet im Jugendkulturzentrum von Maribor, wo sie mit der Produktion von Literatur und Performance Tests beschäftigt ist sowie mit der Koordinierung und Organisierung kultureller Programme.
Kolmančič`s Gedichte sind in Literaturjournalen und Anthologie im Inland als auch im Ausland veröffentlicht worden. Ihre Arbeiten sind ins englische, deutsche, ungarische, spanische, kroatische und bosnische übersetzt worden. Kolmančič erscheint regelmäßig auf Literatur-Festvals und Gedichtslesungen. Um neue politische Formen zu schaffen und auszuprobieren kombiniert sie häufig ihre Gedichte mit Musikvideos, Bilder-, Sound-, Bewegungs-, Animations- und Computerkunst.

2014 gewann Kolmančič den bekannten Veronika Poetry Prize für den besten Gedichtsammlungs-Band mit dem Titel 'P(l)ast za p(l)astjo' ('Layer after layer/Trap after trap'). Ihre anderen Gedichtbände beinhalten 'Luknja'/'The Hole' (1994), Šus v glavo/A Shot to the Head' (1996), 'Slina/Saliva' (1998), und 'Uvod v poželenje/An Introduction to Desire' (2004).
2017 veröffentlichte sie sechs Gedichtbände 'Tretja oseba dvojine'/'Third Person Dual'. 2019 erhielt sie den wichtigen Glazer Preis von Maribor für all ihre kulturellen Leistungen.


.

Tomo Podstenšek (geb. 1981 in Slovenj Gradec, Slowenien) schreibt vor allem Romane und Kurzgeschichten sowie Kinderliteratur und Dramentexte. Seine Kurzprosa wird in nationalen und internationalen Literaturzeitschriften veröffentlicht, mehrere seiner Texte sind preisgekrönt. Er hat bisher zwei Kurzgeschichtensammlungen – Vožnja s črnim kolesom (dt. Die Fahrt auf dem schwarzen Rad) und Ribji krik (dt. Fischschrei) – und fünf Romane – Dvigalo (dt. Aufzug), Sodba v imenu ljudstva (dt. Urteil im Namen des Volkes), Sredi pajkove mreže (dt. Im Spinnennetz), Tihožitje z mrtvo babico (dt. Stillleben mit toter Großmutter) und Papir, kamen, škarje (dt. Schere, Stein, Papier) – verfasst. Der Roman Urteil im Namen des Volkes (2012) stand 2013 auf der Longlist für den Kresnik-Preis als bester slowenischer Roman des Vorjahres, der Roman Schere, Stein, Papier schaffte es 2017 auf die Shortlist für ebendiesen Preis. Der Roman Aufzug wurde ins Serbische, Schere, Stein, Papier ins Kroatische übersetzt. Neben dem Schreiben arbeitet Podstenšek auch an Radioprojekten und organisiert verschiedene Literaturveranstaltungen.

Website des Autors Hier»




Rückblick

Was geschah vor einem Jahr in Maribor? Weiteres hier»